Am 19. Dezember 2007 wurde der Verein "Seniorenturner Brunnen" im Begegnungszentrum Brunnen gegründet.
 
Von Hugo Frey
 
Historischer Rückblick
Bis in die 80er-Jahre des letzten Jahrhunderts wurde durch die Pro Senectute wöchentlich ein Altersturnen organisiert. Die Kostenbeteiligung betrug damals Fr. 2.-- je Lektion.
 
Im Jahre 1990 wurde auf Initiative von Klemenz Zimmermann eine unabhängige Gruppe gegründet, die nun das Turnen für (männliche) Senioren durchführte. Der Jahresbeitrag wurde auf Fr. 30.-- festgelegt.
 
Im Jahre 1992 übernahm Karl Kissling – gleichsam als Ein-Mann-Betrieb – die Verantwortung für diese Gruppe. Erst 6 Jahre später, im Jahre 1998, wurden ein Kassier und ein Vorturner ernannt.
 
Nachdem Hugo Frey im Jahre 2004 zum Revisor gewählt wurde machte dieser als erstes auf die Problematik aufmerksam, die sich auf Grund eventueller Haftungsansprüche ergeben kann. Die einfachste und effizienteste Lösung dieses Problems sei die Gründung eines Vereins.
 
Während knapp drei Jahren wurde gegen die Idee eines Turnvereins für Senioren heftig Widerstand geleistet. Am 24. Oktober 2007 erfolgte dann - nach vorgängiger schriftlicher Einladung - durch Hansruedi Strüby und Hugo Frey nochmals eine Orientierung über die Vor- und Nachteile eines eigenständigen Vereins; insbesondere wurde die Problematik der Haftung aufgezeigt. In der anschliessenden Konsultativabstimmung betreffend der Frage, ob ein Verein gegründet werden soll, wurde im Verhältnis von 24:10 der Anwesenden diese Frage eindeutig mit JA beantwortet (71 % JA-Stimmen). Auf Grund dieses Abstimmungsresultats wurden nun entsprechende Vereins-Statuten ausgearbeitet.
 
Auflösung der bestehenden Organisation
Mittwoch, 19. Dezember 2007 im Begegnungszentrum Brunnen
Versammlungsbeginn: 10:00 Uhr
 
Zur heutigen Versammlung wurden alle Gesellschafter rechtzeitig (mind. vier Wochen) schriftlich (mit Traktandenliste) eingeladen.
 
Folgende Gesellschafter haben sicht entschuldigt: Hefti Peter, Holdener Armin, Schelbert Josef und Ullmann Tobias; ebenso haben sich entschuldigt Jäggi Franzsepp und Wyrsch Richard.
 
Die bestehende Organisation, die die Rechtsform einer "Einfachen Gesellschaft" hat, wird heute ohne Gegenstimmen gemäss OR Art. 545, Abs. 1, Ziff. 1. aufgelöst. Aktiven und Passiven sollen gemäss Beschluss auf den zu gründenden Verein übertragen werden (vgl. OR Art. 550, Abs. 1 und Art. 551).
 
Schluss der Versammlung: 10:50 Uhr.
 
Gründungsversammlung des Vereins "Seniorenturner Brunnen"
Mittwoch, 19. Dezember 2007 im Begegnungszentrum Brunnen
 
Versammlungsbeginn: 11:10 Uhr
 
Anwesend sind 45 interessierte Senioren (siehe beiliegende Präsenzliste).
 
Als Gäste sind anwesend:
                       Hansueli Ehrler, Chef vom Turn- und Sportamt
                       Thomas Dettling, Präsident des Turnvereins Brunnen
                       Vertreter der Presse
 
Traktandenliste: 
•          Einführung durch Initiativgruppe: Sinn und Zweck der Zusammenkunft
•          Wahl eines Tagespräsidenten und Tagesaktuars
•          Diskussion und Genehmigung der Vereinsstatuten
•          Festhalten der Präsenz (Präsenzliste)
•          Wahl der Vorstandsmitglieder:
Vorschlag als Präsident: Strüby Hansruedi
Vorschlag als Beisitzer: Fäh Roman, Knubel Hermann,  Simmen Heinrich und Gisler Martin
•          Wahl der Kontrollstelle:
Vorschlag: Zwyssig Edy, Betschart Adalbert
•          Budget und Jahresbeitrag 2008
•          Jahresprogramm 2008
•          Diverses
 
Einführung durch Initiativgruppe: Sinn und Zweck der Zusammenkunft
Um 11:10 Uhr eröffnet Hansruedi Strüby von der Initiativgruppe die heutige Gründungs¬versammlung . Er begrüsst die Anwesenden herzlich und freut sich, dass der Verein "Seniorenturner Brunnen" aus der Taufe gehoben werden kann. Er dankt allen Beteiligten, die bei den umfangreichen Vorarbeiten mitgewirkt haben.
 
Wahl eines Tagespräsidenten und Tagesaktuars
Im Namen der Initiativgruppe schlägt Hansruedi Strüby sich selber als Tagespräsidenten und Hugo Frey als Tagesaktuar für die Gründungsversammlung vor. Die beiden werden einstimmig gewählt.
 
Diskussion und Genehmigung der Vereinsstatuten
Die von der Initiativgruppe vorbereiteten Statuten werden durchberaten. Die fraglichen Statuten wurden vorgängig allen relevanten Turnern zugestellt. Diese hatten die Möglichkeit bis am 5. Dezember 2007 Änderungsvorschläge zu unterbreiten. Nur ein einziger Interessent hat von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.
 
Auf Vorschlag von Hansruedi Strüby sollen nicht alle Artikel einzeln besprochen werden, sondern nur jene zu denen ein Antrag gestellt wurde bzw. gestellt wird. Dieser Antrag wird ohne Gegenstimmen angenommen.
 
•     Zu Ziffer I. der Statuten
Der vorgängig zur heutigen Versammlung schriftlich eingereichte Antrag lautet: "Sein Sitz ist in der Gemeinde Ingenbohl-Brunnen".
Dieser Antrag wird ohne Gegenstimmen angenommen.
•      Zu Ziffer VII. der Statuten
-  Bezüglich der Anzahl Vorstandsmitglieder wurden verschiedene Anträge gestellt. Es wurde jedoch einstimmig entschieden, keine Änderung an den vorgelegten Statuten vorzunehmen. Die Formulierung lautet somit definitiv: "Der Vorstand besteht aus drei bis fünf Mitgliedern." 
-  Nach einem entsprechenden Antrag wurde einstimmig beschlossen, dass bei einer Pattsituation anlässlich einer Abstimmung der Präsident den Stichentscheid haben soll. Folgende Formulierung ist in den Statuten denkbar: "Ergibt sich bei Abstimmungen Stimmengleichheit, gilt jener Antrag als angenommen, für den der Präsident gestimmt hat. Bei vorheriger Stimmenthaltung fällt er den Stichentscheid."
-  Auf Antrag wird die Amtsdauer neu definiert; sie soll gleich lange dauern wie jene für die Revisionsstelle. Neu heisst es somit: "Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre."
Dieser Antrag wird einstimmig angenommen.
-  Ergänzender Antrag: Nach Ablauf der ersten Amtsperiode, d.h. im Dezember 2009, soll die Hälfte der Vorstandsmitglieder einmalig nur für ein einziges Jahr (wieder-)gewählt werden. Damit soll eine alternierende Amtsdauer erreicht werden.
•      Zu Ziffer VIII. der Statuten
Es werden ausdrücklich keine Änderungen gewünscht. 
•      Zu Ziffer IX. der Statuten
Der Sinn des Höchstbeitrages von gegenwärtig 100.-- Franken wird nochmals erklärt.
Diverse beantragte Änderungen werden jeweils mehrheitlich abgelehnt.
 
Nachdem alle Unklarheiten ausgeräumt worden sind, stimmen in der Schlussabstimmung alle Anwesenden einstimmig den vorliegenden Statuten zu.
 
Festhalten der Präsenz (Präsenzliste)
In der Versammlung zirkuliert eine Präsenzliste, auf der sich alle Anwesenden eintragen. Die Präsenzliste ist integrierender Bestandteil des Protokolls.
[Kommentar des Tagesaktuars: Entgegen der Überschrift auf der Präsenzliste haben sich die Anwesenden dort im Hinblick auf die Vereinsgründung eingetragen. Da nach Auflösung der alten Organisation niemand die Versammlung verlassen hat, beinhaltet die Liste auch die anlässlich der Auflösung der alten Organisation Anwesenden.]
 
Die beiden Herren Jäggi Franzsepp und Wyrsch Richard sind zwar nicht anwesend, haben sich aber vorgängig der Versammlung dahingehend geäussert, dass sie als Passivmitglieder dem Verein beitreten möchten.
 
Wahl des Präsidenten und der übrigen Vorstandsmitglieder
Für das Präsidium konnte Hansruedi Strüby gewonnen werden. Er wird einstimmig gewählt.
Hansruedi Strüby dankt der Versammlung für das Vertrauen und verspricht, sich mit grossem Engagement für die Vereinsziele einzusetzen.
 
Als Beisitzer im Vorstand werden vorgeschlagen:
Fäh Roman, Knubel Hermann, Simmen Heinrich und Gisler Martin.
Sämtliche vorgeschlagenen Vorstandsmitglieder werden ohne Gegenstimme gewählt. Der Tagespräsident dankt allen Gewählten für ihre Bereitschaft, sich für die Senioren¬turner zu engagieren.
 
Es wird beschlossen, dass sich der Vorstand selber konstituiert.
 
Wahl der Revisionsstelle
Als Mitglieder der Revisionsstelle werden vorgeschlagen:
Zwyssig Edy und Betschart Adalbert.
 
Die beiden Revisoren werden einstimmig gewählt.
 
Budget und Jahresbeitrag 2008
Das Budget für das Jahr 2008 wird durch Heinrich Simmen präsentiert. Er rechnet für das kommende Vereinsjahr mit einem beinahe ausgeglichenen Ergebnis. Erträgen von insgesamt Fr. 5'000.-- stehen Ausgaben von rund Fr. 4'700.-- gegenüber. 
 
Auf Grund des fast ausgeglichenen Budgets wird für das Jahr 2008 ein Mitgliederbeitrag von Fr. 30.-- vorgeschlagen.
 
Beides – Budget und Jahresbeitrag – wird einstimmig angenommen.
 
Jahresprogramm 2008
Das Jahresprogramm 2008 wird allen Mitgliedern schriftlich abgegeben und anschliessend durch Roman Fäh erläutert.
 
Mit Applaus wird das vorgestellte Programm genehmigt.
 
Diverses
•       Hansueli Ehrler gratuliert zur Gründung des Vereins.
Er weist darauf hin, dass  regelmässig  Gelder  aus  dem  Sport Toto/Lotto-Fonds an Turn¬vereine ausbezahlt werden, grundsätzlich aber nur an solche, die in einem übergeordneten Verband organisiert sind, es sei denn, der Verein engagiere sich im Breitensport; Ehrler meint, dass Letzteres auf unseren Verein zutreffen dürfte.
Anschliessend orientiert er noch über diverse sportliche Aktivitäten.
•      Thomas Dettling dankt allen Seniorenturnern für die durch sie geleistete Mithilfe anlässlich verschiedenster Aktivitäten.
•       Der "alten Garde" der Vorgängerorganisation wird für ihr Engagement gedankt und herzlich verabschiedet.
 
 
Schluss der Versammlung: 11:55 Uhr.
 
Brunnen, 19. Dezember 2007                       Der Tagesaktuar
 
                                                                       sig. Hugo Frey

Termine

29.04.2020   Grillieren bei H. Dettling

 

 

 

 

Aktuell

Fotos Besuch Thermoplan

Fotos Samichlaus 2019

Bericht  GV